Vitamin D3
Vitamin D3, im Volksmund oft einfach Vitamin D genannt, besitzt eine wichtige Schlüsselfunktion für unsere Gesundheit. Es ist an über tausend Regulierungsvorgängen im menschlichen Körper beteiligt, wie z.B. die Erhaltung normaler Zähne und Muskeln. Die gute Nachricht: Wir können das Vitamin grundsätzlich selber herstellen. Doch was wir dazu brauchen ist Sonne! Diese ist gerade im Winter nur selten zu sehen und selbst im Sommer verbringen viele von uns die beste „Sonnenzeit“ in geschlossenen Räumen. Sind wir dann einmal draußen, schützen wir uns möglichst gut vor der UV-Strahlung. Doch genau diese UV-Strahlung benötigt der Körper, um das Sonnen-Vitamin zu bilden.

Vitamin D3 – trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei

Vorne weg: Vitamin D3 ist eigentlich gar kein Vitamin, sondern ein Hormon. Denn unser Körper kann Vitamin D3 mit ausreichender Sonnenbestrahlung selbst herstellen. Um ausreichend Vitamin D zu produzieren, reichen unserem Organismus schon etwa eine Viertelstunde Sonnenbestrahlung auf Gesicht, Hände und Unterarmen. Damit das Sonnenlicht aber auch wirklich seine volle Kraft entfalten kann, muss der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen steiler als 35 Grad sein. Perfekter Zeitpunkt: Die Mittagspause, denn zwischen 10 und 14 Uhr ist die beste Tageszeit zur Produktion von Vitamin D3. Doch leider ist das Sonne tanken im Alltag nicht immer möglich und wir verbringen die wichtige „Sonnenzeit“ im Büro. Ist dann Feierabend, hat die Sonne ihre Kraft schon wieder verloren und die Vitamin D3-Produktion kann zu schwach sein.

Vitamin D3 – Wirkung und richtige Dosierung des Sonnenvitamins

Die Aufnahme von Vitamin D3 zeigt Wirkung, vor allem wenn es um das normale Zellwachstum geht sowie bei der Erhaltung unserer Knochen. Zudem dient Vitamin D der Erhaltung der normalen Funktion unseres Immunsystems.

fotolia/detailblick-foto